Crashkurs: Wie Du in 3 Schritten Flirten lernst – ohne peinliche Anmachsprüche

Hast Du Dir Silvester gesagt: Dieses Jahr wird alles anders, dieses Jahr beende ich endlich mein Single-Dasein? Nun steht der Valentinstag vor der Tür und Du hast noch immer nicht Mr./Mrs. Right gefunden? Hadere jetzt nicht, sondern lerne Flirten in drei Schritten– ohne peinliche Anmachsprüche.

Schritt 1: Selbstsicher flirtet es sich besser
Deine Unsicherheit steht Dir im Weg beim Flirten? Daran musst Du arbeiten. Deine Hausaufgabe: schaue dich morgens im Spiegel in Ruhe an und mache dir selbst ein Kompliment für Dein Aussehen und eines für deinen Charakter, sprich die Komplimente laut aus.

Zum Beispiel: „Meine Frisur sitzt heute echt gut und ich bin immer sehr kreativ.“ Mit diesem positiven Gefühl lässt sich jeder Tag leichter starten und du tankst auf die Dauer sehr viel Selbstbewusstsein. Das kannst Du beim Flirten brauchen, denn nicht jeder, den Du anflirtest, wird sich auch für Dich interessieren. Körbe zu kassieren ist beim Flirten leider ganz normal.

Wenn Du dann mal einen Korb kassieren solltest, denke immer positiv: „Er oder sie weiß eben nicht, was ihm oder ihr für eine tolle Persönlichkeit entgeht.“

Schritt 2: Smalltalk – die Basis des Flirtens
„Hat es wehgetan als Du vom Himmel gefallen bist?“ oder „Du musst der wahre Grund für die globale Erderwärmung sein“ sind lahme, abgedroschene Anmachphrasen – nichts für Dich! Statt mit der Tür ins Haus zu fallen, solltest Du erst einmal mit Deinem Gegenüber ins Gespräch kommen. Smalltalk heißt das Zauberwort und das musst Du jetzt üben, üben und nochmals üben.

Was ist Smalltalk und wie übe ich es?
Smalltalk ist ein unverfängliches Gespräch über belanglose Themen – nicht zu tiefgründig. Du kannst Smalltalk jederzeit im Alltag üben. Ob in der Kaufhalle mit der netten, alten Dame über die Lebensmittelpreise, im Fahrstuhl mit dem neuen Kollegen über das Wetter, in der Parfümerie über die neuesten Dufttrends oder in der Buchhandlung über Deine Lieblingsbücher. Ergreife jede Chance, um Smalltalk zu üben.

Es zahlt sich aus, wenn Du mit Deinem neuen Flirtpartner ins Gespräch kommen möchtest. Neben Deinen täglichen Komplimenten, die Du Dir gibst – siehe Schritt 1 – wird auch das Üben von Smalltalk im Alltag Dir Selbstsicherheit geben.

Schritt 3: Mit dem Körper flirten
Du bist nun selbstsicher und weißt, wie Du mit Deinem Gegenüber ins Gespräch kommst. Toll! Jetzt muss diese Sicherheit nur noch bei Deinem Körper ankommen. Es heißt nicht ohne Grund Brust raus, Bauch rein, denn beim Flirten ist eine gerade Körperhaltung wichtig.

Eine gerade Körperhaltung zeugt von Selbstsicherheit.

Die richtige Körperhaltung beim Flirten:
• Tiefer Blick in die Augen
• Arme nicht verschränken
• Nicht offensichtlich mustern
• Lächeln
• Schultern nach hinten
• Rücken gerade halten
• Verhalte Dich natürlich – nicht künstlich oder gezwungen lässig

Hast Du alle Schritte verinnerlicht und Deine Übungen absolviert, steht Deinem Neujahrsvorsatz, deinen Mr. Oder Mrs. Right zu finden, nichts mehr im Weg.

Viel Spaß beim Flirten!