Wenn die neue Beziehung die Freundschaft verändert

Es gab eine Zeit, da waren du und deine beste Freundin unzertrennlich. Doch seitdem du einen neuen Partner hast, hat sich einiges geändert.

Früher wart ihr beste Freundinnen. Beinahe jeden Tag habt ihr miteinander telefoniert, euch mehrmals in der Woche gesehen und viel zusammen unternommen.
Auf einmal wird der Kontakt weniger. Seitdem du mit deinem neuen Partner zusammen bist, möchte deine Freundin kaum noch etwas mit dir unternehmen und ruft auch immer seltener an.
Du hast einen Verdacht, warum sich deine beste Freundin verändert hat und so verhält:

Seitdem du deinen neuen Partner hast, ruft sie immer seltener an und wirkt die meiste Zeit enttäuscht und genervt.
Deine neue Beziehung hat die Freundschaft verändert.

Viele verhalten sich, wenn sie in einer neuen Beziehung sind anders, weil sie verliebt sind. Diese Phase des Verliebt-seins sollten sich vor allem Freunde unbedingt gegenseitig zugestehen.
Frisch Verliebte sehen oftmals durch die rosarote Brille nur den neuen Partner und „vernachlässigen“ andere erst einmal. Diese intensive gemeinsame Zeit zu Beginn einer neuen Beziehung soll das junge Paar ruhig zu zweit verbringen.

Danach, vielleicht nach dem ersten Monat, können Freunde ruhig wieder vorsichtig nach Terminen und gemeinsamen Unternehmungen fragen.
Auch du solltest verständnisvoll reagieren und kannst eventuell wieder auf sie zugehen. Nur dann kann sich die Freundschaft wieder verbessern und die Dinge wieder so werden wie früher.